Der von Johnson Matthey hergestellte moderne Basismetall-Oxidationskatalysator Halocat SC29 reguliert die Luftverschmutzung durch PTA-Fertigungsbetriebe deutlich kostengünstiger als Edelmetall-Katalysatoren.

Betriebe, die reine Terepthalsäure (PTA) herstellen, stoßen CO und verschiedene schädliche flüchtige organische Verbindungen aus, darunter Brommethyl, Methylacetat, Benzol, Essigsäure und Methanol. In diesen Betrieben ist eine katalytische Emissionsregulierung erforderlich, damit Emissionsvorgaben zur Luftreinhaltung eingehalten werden. Bis vor kurzem konnte die Luftverschmutzung durch solche Betriebe nur durch die Verwendung von Oxidationskatalysatoren mit Platingruppen-Metallen (PGM) reguliert werden. Dann aber entwickelte Johnson Matthey den Halocat SC29, einen modernen Basismetall-Oxidationskatalysator, um die Kosten bei gleichbleibender Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit zu senken. Der Halocat SC29 wurde erstmals 2009 in PTA-Betrieben installiert und erfüllt bis heute die Leistungsanforderungen unserer Kunden. Inzwischen wurde der Halocat SC29 in über einem Dutzend Werken weltweit installiert.

Der Basismetall-Oxidationskatalysator Halocat SC29 stellt für die PTA-Industrie eine bahnbrechende Erfindung dar.  Die Werke können ihre vorhandenen PGM-Oxidationskatalysatoren nun gegen einen Basismetall-Oxidationskatalysator austauschen, und durch die Gutschrift aus der Aufbereitung der PGM einen Großteil der Anschaffung des neuen Halocat SC29 finanzieren. Mit dem Halocat SC29 ist die Regulierung der Luftverschmutzung durch PTA-Betriebe bedeutend wirtschaftlicher geworden.

Erfahren Sie mehr über den modernen Basismetall-PTA-Katalysator Halocat SC29

Vergleich von PGM- und Basismetall-PTA-Oxidationskatalysatoren:

  PTA-Oxidationskatalysator Standard Oxidationskatalysator Halocat SC29
Effizienz bei der Reduzierung von flüchtigen organischen Verbindungen hoch hoch
Langlebigkeit hoch hoch
Kosten hoch gering
PGM-Rückgewinnung Rückgewinnung erforderlich Rückgewinnung nicht erforderlich
Katalytisches Material Edelmetalle Basismetalle

 

Technische Unterstützung

Johnson Matthey bietet unseren PTA-Kunden vollste technische Unterstützung während der gesamten Lebensdauer des Katalysators zur Gewährleistung der optimalen Leistung und Einhaltung aller Vorschriften zur Luftreinhaltung. Unsere Leistungen umfassen die Laboruntersuchung der katalytischen Aktivität und Analysen zur Feststellung möglicher Gründe der Deaktivierung, wie beispielsweise Katalysatorvergiftung und Sinterung. Durch unsere jahrzehntelange Erfahrung in der Herstellung von Oxidationskatalysatoren zur Regulierung der Luftverschmutzung durch PTA-Betriebe überall auf der Welt bieten wir unseren Kunden ein unübertroffenes Leistungsniveau. Johnson Matthey sieht sich auch weiterhin unseren Kunden und einer saubereren Industrie und saubereren Luft verpflichtet.

Our expert

Jeremy Harris (US)

Jeremy Harris (US)