Die Platten- und Wabenkatalysatoren SINOx® von Johnson Matthey sind bestens geeignet für die Reduzierung der Luftverschmutzung durch die staubhaltige Abluft von Zementwerken. Die Zementherstellung ist das Herzstück der weltweiten Bauindustrie. Das Verfahren ist energieintensiv, wobei große Mengen an erdölbasierten Kraftstoffen, Kohle und sogar Reifen verbrannt werden, um die hohen Temperaturen zu erzeugen, die für die Befeuerung der Zementöfen notwendig sind. Dadurch enthält das Abgas aus der Zementherstellung nicht nur Staub, sondern auch hohe Konzentrationen an Stickoxid und Verunreinigungen wie Kalzium und Schwefel, die für die katalytischen Systeme zur Emissionsreduzierung eine Herausforderung darstellen können.

Staubbelastungen von mehr als 100 g/Nm³ machen diese Anwendung zu einer besonderen Herausforderung für die katalytischen Systeme zur Emissionsreduzierung. Der Staub kann die Kanäle des Katalysators verstopfen und den Katalysator selbst zersetzen. Johnson Matthey hat sich jedoch der Forschung und Entwicklung verschrieben und an der Erprobung von Katalysatoren in normalen Reaktoren und Flugstromreaktoren in Zementwerken in Deutschland, Österreich und Italien teilgenommen. Aufgrund dieser Erfahrungen konnten wir unsere Palette an SINOx® Waben-SCR-Katalysatoren und SINOx® Platten-SCR-Katalysatoren entwickeln, die Staub und Schadstoffe – typisch für Zementwerke -  bewältigen können. Wenn sie in Verbindung mit geeigneten Technologien zur Staubreduzierung angewendet werden, können unsere SCR-Katalysatorsysteme Stickoxid bei gleichzeitig weniger wartungsbedingten Stillständen langfristig reduzieren.

Our expert

Volker Strassner (EU)

Volker Strassner (EU)