Das Continuously Regenerating Technology (CRT®)-System von Johnson Matthey reduziert Partikelemissionen, CO und HC aus Dieselemissionen und nutzt Motor-Stickoxid zur Oxidation von Rußablagerungen im Filter.

Typische Reduktionseffizienz CRT®-System

Schadstoff Reduktion
Feinstaub > 85%
CO > 80%
LCKW > 70%

 

Jedes CRT®-System ist mit dem CRTdm-Diagnosemodul und einem Datenerfasser ausgestattet, die über umfangreiche Datenerfassungsmöglichkeiten verfügen. Der Soot AlertTM Monitor ist ein optionales Produkt, das den Motorbetreiber auf die notwendige Regenerierung des Dieselpartikelfilters hinweist.

Johnson Matthey brachte das erste CRT®-System 1995 auf den Markt, wobei Busse in Schweden mit CRT®-Systemen aufgerüstet wurden.  Seitdem wurden mehrere Millionen CRT®-Systeme in Straßen- und Offroad-Fahrzeugen und -geräten sowie in stationären Motoren mit einer Leistung von 40 kW bis 4 MW installiert. Für die Entwicklung der CRT®-Technologie erhielt das Team von Johnson Matthey den Royal Academy of Engineering MacRobert Award 2000 als Anerkennung für eine außerordentliche Innovation zum Wohle der Gesellschaft. 

Erfahren Sie mehr über die Geschichte und die Entwicklung der CRT®-Technologie von Johnson Matthey unter: http://www.matthey.com/innovation/history/continuously_regenerating_trap

 

Erfahren Sie mehr über das CRT®-System