Die Produktüberwachung liefert während des Betriebs wertvolle Informationen über SCR DeNOx Katalysator und -System, anhand derer sich die Lebensdauer des Katalysators berechnen lässt und die Einhaltung der Vorschriften zur Luftreinhaltung sichergestellt w

Zur Einschätzung der Lebensdauer des Katalysators und geeigneter Austauschintervalle zur Sicherstellung der Einhaltung der Vorschriften zur Luftreinhaltung während der Lebensdauer des Katalysators sollte die Leistung des DeNOx-Systems überwacht werden. Als Teil des Produktüberwachungsprogramms bietet Johnson Matthey volle Unterstützung für den SCR-Katalysator und das System: Reaktoruntersuchung und Katalysator-Probenahme, Katalysatorbewertung sowie Katalysatormanagement und Austauschkonzepte.

Leistungsüberwachung SCR-Katalysator
Zur Bewertung des Katalysatorzustands während des Betriebs ist es wichtig, die Gesamtleistung des katalytischen Systems DeNOx SCR zu überwachen. Besonders sinnvoll ist die regelmäßige Entnahme von Katalysatorproben zur Leistungsbewertung und Analyse. Johnson Matthey kann einen maßgeschneiderten Prüfplan für jede Anwendung erstellen, in der Probenahmeintervalle für den Katalysator und geeignete Prüfbedingungen festgelegt werden. Die Testergebnisse lassen oft mögliche Ursachen für den Ausfall des Katalysators, wie beispielsweise Sinterung, Verstopfung durch Ammoniumbisulfite oder Asche und Vergiftung, erkennen. Hierdurch können potenzielle Probleme behoben werden, um künftige Ausfälle zu vermeiden. Aufgrund der regelmäßigen Überprüfung entsteht eine Verlaufsgeschichte der Katalysatorleistung, mit deren Hilfe das bestmögliche Katalysator-Managementkonzept gestaltet werden kann.

SCR Katalysator-Managementkonzept

Der Katalysator-Managementplan beruht auf Erfahrung mit der jeweiligen Anwendung. Sobald eine Verlaufsgeschichte der Katalysatorleistung durch die regelmäßige Überwachung der Gesamtleistung des Systems und die Bewertung jeder Katalysatorschicht vorliegt, kann die Empfehlung des am besten geeigneten Austauschplans für den Katalysator durch Johnson Matthey erfolgen.

SCR-Wartungsverträge

Bei Lieferung des SCR-Systems kann der Kunde zwischen Wartungsverträgen mit unterschiedlichen Serviceniveaus für seine ganz speziellen Anforderungen wählen. Ein Grundvertrag sieht zwei Besuche pro Jahr vor. Bei diesen Besuchen werden die SCR-Systeme überprüft und vorbeugende Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt. Bei anderen Verträgen, meist für große SCR-Systeme, kann auch die Katalysatorüberwachung enthalten sein. Die Katalysatoren werden in festgelegten Abständen je nach Betriebsstunden, Treibstoffart, usw. überprüft. Einige Katalysatorblöcke werden möglicherweise zur Untersuchung in unseren Labors ausgebaut. Aufgrund der Untersuchungsergebnisse können Vorhersagen zur Lebensdauer getroffen werden.

Wir bieten außerdem umfassende Serviceverträge an, zu denen vorbeugende Instandhaltung, korrektive Instandhaltung sowie die Überwachung, Säuberung und der Austausch des Katalysators gehören. Sollten Sie sich für einen Servicevertrag für Ihr bestehendes oder ein neues SCR-System interessieren, informieren wir Sie gerne oder erstellen ein Vertragsangebot.

Die Technologiezentren von Johnson Matthey verfügen über erstklassige Kapazität für die Bewertung von Katalysatoren. Wir können die Aktivität eines Katalysators bewerten, indem wir seine Leistung unter simulierten Abgasbedingungen messen. Dies ist auch unter beschleunigten Alterungsbedingungen möglich. Eine vollständige forensische Bewertung des Katalysators kann mittels hochempfindlicher Röntgenstrahlen, Analyse der Oberfläche und Porenstruktur sowie Mikroskopie erfolgen, um die Auswirkungen von Übertemperatur, Abdeckung oder Vergiftung festzustellen. Durch die Produktüberwachung wird sichergestellt, dass das Werk sämtliche Vorschriften zur Luftreinhaltung einhält. Zusätzlich schafft der Katalysator-Managementplan die Grundlagen für technische und wirtschaftliche Planung.